Macht uns das Alter fleckig? Teil 1

Macht uns das Alter fleckig? Teil 1

Es war einmal ein kleines Mädchen. Sisi war ihr Name. Sisi hatte einen herzallerliebsten Freund – den Franz. An einem sonnigen, warmen Sommertag saßen die Beiden bei der Nachmittagsjause mit Sisi`s Mutter, Großmama und der Urlioma im Garten. „Schau mal“ sagte Sisi leise zu Ihrem Freund „alle haben braune Flecken im Gesicht und an den Händen“ „Ja weißt Du das den nicht?“ sagte der Franz „ alle Leute werden fleckig, wenn sie alt werden“. Sisi nahm Franz an der Hand und zog ihn vor den großen Spiegel in der Diele „ aber schau doch, wir haben das nicht. Meinst Du bekommen wir die Flecken auch, wenn wir einmal alt sind?…….

Wohl eine Frage, die sich nicht nur unsere beiden aufmerksamen Kinderchen Sisi und Franz stellen. 

Altersflecken, werden deshalb so genannt, weil sich diese Pigmentverschiebungen erst zeigen, wenn die Lebensjahre voranschreiten. 

Und warum haben Frauen, vor allem an den Händen häufiger und stärkere Altersflecken als Männer? Nun, weil so viele Damen ihre Hausarbeit ohne Handschuhe erledigen. „ Das ist mir zu gscherig, oder da hab ich kein Gefühl damit“ sind die häufigsten Argumente. 

Nur – In allen Reinigungsmittel sind fettlösliche Substanzen und die entfernen das Fett in der Schweinebratenpfanne genauso effizient wie an Ihren Händen. Mit zunehmendem Alter wird die natürliche Schutzfunktion, also der Säureschutzmantel der Haut immer angegriffener. Unsere Hände sind meist ungeschützt der Sonne ausgesetzt.  Die langwelligen UVA Strahlen dringen ungehindert in tiefe Hautschichten und verschieben die Farbpigmente. Es kommt zu Altersflecken. „Ja aber meine Mutter und Großmutter hatten die auch, das ist sicher vererbt“  Die Mama und die Oma haben genauso ohne Handschuhe geputzt. Und wenn es Essig oder Schmierseife war – auch diese Hausmittel enthalten fettlösliche Substanzen! 

Mein Tipp für Sie meine  Damen und natürlich auch  für die Herren, die tatkräftig mit putzen. „GREIFEN SIE OHNE HANDSCHUHE NUR IN WASSER, MIT DEM SIE SICH AUCH DAS GESICHT WASCHEN WÜRDEN“ und schützen Sie  Ihre Hände jeden Tag und das ganze Jahr vor der Sonne. 

Wie heißt es doch so schön: AN DEN HÄNDEN UND AM HALS ERKENNT MAN DAS WAHRE ALTER EINES MENSCHEN. Und freuen wir uns nicht alle darüber, wenn wir jünger geschätzt werden, als unsere Geburtsurkunde verrät? 

Ach übrigens: Nette, ehrlich gemeinte Komplimente verschönern unser Miteinander. Man muss nur einmal öfter vom Handy aufschauen und so aufmerksam beobachten wie Sisi und Franz.