Jetzt heißt es zusammen halten, ohne einander nähern zu kommen

Jetzt heißt es zusammen halten, ohne einander nähern zu kommen

Beinahe Tag und Nacht sitzen wir nun vor dem TV und Radiogeräten, um zu sehen und zu hören, was sich da draußen abspielt. Kinder, die beschäftigt werden und vor allem lernen sollten. Eltern und Großeltern, die wir nicht besuchen können. Traumhaft schönes Wetter, welches zu Aktivitäten draußen lockt und doch sollte jede(r) die Verantwortung übernehmen, um sich selbst zu schützen, vor allem, die zu schützen, deren Widerstandskraft eingeschränkt ist. 

Kindern ist fad, Ältere und beeinträchtigte Menschen sind einsam, Sportler und Bewegungsfanatiker sind  frustriert. Menschen die Arbeiten müssen, wissen nicht so genau, ob das ein Vorteil ist und alle die, die nun nicht mehr in ihre Arbeit können, und deren dazugehörige Unternehmerinnen blicken sorgenvoll in die Zukunft weil deren Betriebe auf nicht absehbare Zeit geschlossen bleiben. 

Eine Herausforderung, die im besonderen unsere Haut herausfordert. Schon des öfteren haben wir uns darüber unterhalten, dass es Folgen hat, wenn wir uns häufig ins Gesicht greifen. Galt die Empfehlung, nicht ins Gesicht zu greifen bisher bei Entzündungen und Akne, gilt es jetzt im Besonderen um eine mögliche Übertragung zu verhindern, um Corona Viren nicht in die Schleimhäute zu bekommen. Wir haben es in den letzten Tagen schon bemerkt, es ist eine ganz schön tiefgreifende Gewohnheit- ständig haben wir die Hände im Gesicht. Zu häufigem und intensivem Händewaschen und desinfizieren wird aufgefordert und angeraten. Die Hände werden spröde und von Tag zu Tag trockener. Wenn Sie jetzt die ersten Frühlingsstrahlen in Ihrem Garten, am Balkon oder bei einem Spaziergang genießen, sollten Sie Ihre Hände, deren Barrierefunktion so sehr belastet ist,  vor der Sonne schützen, um Altersflecken also massive Pigmentstörungen zu vermeiden. 

Versorgen Sie Ihre Hände mit Cremen, die keine Konservierungsstoffe, Duftstoffe, Parabene oder Silikone enthalten. Wenn Sie Naturnägel haben, die mit Gel, Farbgelen oder Acryl verstärkt sind und die kontinuierlich wachsenden Nägel zu lang werden, kürzen Sie mit einer Sandblattfeile früh genug, damit die Nägel nicht kippen, oder Sie sich gar verletzen, wenn Sie anstoßen. NATURNÄGEL SOLLTEN SIE NICHT SCHNEIDEN ODER KNIPSEN -VERSTÄRKTE ODER VERLÄNGERTE NÄGEL SCHON GAR NICHT. Kürzen mit  Scheren ,Zangen oder Nagelzwickern lässt Ihren Nagel splittern, egal ob überzogen oder natur. Wenn Ihr Nagelüberzug schon störend weit herausgewachsen ist, empfehle ich Ihnen eine sehr weiche Feile mit wenigsten 240 Grit – so ist die Stärke einer Feile angegeben. Damit können Sie vorsichtig den Übergang abflachen und dann mit einem Nagellack lackieren. Wenn wir uns schon in einer Ausnahmezeit befinden, so sollten wir uns in unserer Haut wohl fühlen. Wo immer es mir möglich ist, werde ich Sie dabei begleiten. Ich wünsche Ihnen für die nächsten Tage das Beste. Bleiben Sie gesund.